Verkehr NRW

L879: Vollsperrung der Silbergstraße in Lüdenscheid-Treckinghausen für Zweiräder

Lüdenscheid (straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Südwestfalen muss ab Donnerstag (02.02.) auf der L879 (Silbergstraße) in Lüdenscheid-Treckinghausen auf dem Abschnitt zwischen den Einmündungen von L561 und L694 (Platehofstraße) ein Durchfahrtsverbot für Zweiradfahrer einrichten.

Das Durchfahrtsverbot wird aus Verkehrssicherheitsgründen erforderlich, da der Straßenzustand ein sicheres Befahren der Silbergstraße für Zweiräder nicht mehr zulässt. Ein Zeitpunkt für die Wiederfreigabe kann zur Zeit nicht genannt werden.

Ansprechpartner für Journalist*innen ## Contact ##
Kontakte – Max-Version (ID: 131)

B236: Nächtliche Sperrung des Tunnel Berghofen in Dortmund

Dortmund (straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr sperrt den B236-Tunnel Berghofen in Dortmund in der Nacht von Montag auf Dienstag (6./7.2.) zwischen 20 und 5 Uhr in beide Fahrtrichtungen. Eine Umleitung führt über Berghofer Straße und L661 (Schüruferstraße). Zusätzlich ist am Mittwoch (8.2.) zwischen 8 und 17 Uhr nur ein Fahrstreifen in Richtung Schwerte frei. Straßen.NRW rüstet in dieser Zeit die Funkanlage des Tunnels auf Digitalfunk um.

Ansprechpartnerin für Journalist*innen ## Contact ##
Kontakte – Mini-Version (ID: 110)

L310: Reinigungsarbeiten - Landesstraße zwischen Blecher und Altenberg am Mittwochvormittag (8.2.) gesperrt

Odenthal (straßen.nrw.) Der Landesbetrieb Straßenbau NRW reinigt am Mittwoch (8.2.) an der L 310 zwischen Blecher und Altenberg die Straßenabläufe.

Die L310 (Hauptstraße) wird während der Maßnahme von Blecher in Richtung Altenberg zwischen 9 und 12 Uhr gesperrt. Der Verkehr in Richtung Blecher ist nicht betroffen.

Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer sollten über die K29 (Bergstraße) ausweichen.

Der Rettungsweg für Einsatzkräfte bleibt während der Maßnahme erhalten.

Ihr Kontakt zur Regionalniederlassung ## Organisation ##
Organisationen – Mini-Version (ID: 126) Ansprechpartner für Journalist*innen ## Contact ##
Kontakte – Mini-Version (ID: 110)

B64-Update: Lärmschutzwand-Neubau – Vollsperrung an der Sennelagerstraße

Paderborn/Sande (straßen.nrw). Für die erforderlichen Erdbauarbeiten im Zuge des Ersatzneubaus der Lärmschutzwand an der Bundesstraße 64 bei Paderborn-Sande wird ab Anfang Februar erneut die Zufahrt von der L813 Sennelagerstraße zur B64 voll gesperrt. Neben den Erdarbeiten werden im Anschluss die Stützen und Wandelemente installiert. Die Umleitung wird erneut über die L813 Ostenland eingerichtet. Die provisorische Lichtsignalanlage an der Einmündung Sunderkampstraße/B64 bei Sande wird ebenfalls wieder in Betrieb genommen.

Die Vollsperrung wird voraussichtlich bis zu Beginn der Osterferien in Nordrhein-Westfalen wieder aufgehoben.

Ihr Kontakt zur Regionalniederlassung ## Organisation ##
Organisationen – Mini-Version (ID: 126) Ansprechpartnerin für Journalist*innen ## Contact ##
Kontakte – Mini-Version (ID: 110)

L602 Westringtunnel: Vollsperrung für Wartungsarbeiten

Bocholt (straßen.nrw). Die Straßen.NRW Regionalniederlassung Münsterland führt am Donnerstag (9.2.) im Westringtunnel L602 eine Tunnelwartung durch. Hierfür muss der Tunnel in der Zeit von 15 bis 20 Uhr voll gesperrt werden. Eine Umleitung wird vor Ort durch die Straßenmeisterei Rhede eingerichtet.

Ansprechpartnerin für Journalist*innen ## Contact ##
Kontakte – Mini-Version (ID: 110)

B7: Brüssler Straße in Düsseldorf/Heerdt Verkehrsbehinderungen wegen Fahrstreifensperrung in Richtung Mönchengladbach

Düsseldorf (straßen.nrw) Auf Grund eines Fahrbahnschadens auf der B7 (Brüssler Straße), in Höhe der Büttgenbachstraße, musste heute Morgen ein Fahrstreifen in Richtung Mönchengladbach für den Verkehr gesperrt werden. An der dortigen Brücke ist heute eine Übergangskonstruktion aus Stahl gebrochen. Diese wird am kommenden Mittwoch (1.2.) durch die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Niederrhein schnellstens repariert. Für die Reparatur muss am Mittwoch ein weiterer Fahrstreifen gesperrt werden, sodass in diesem Bereich nur eine Fahrspur in Richtung Mönchengladbach zur Verfügung steht. Dieser Fahrstreifen soll bereits am Mittwochabend wieder für den Verkehr freigegeben werden. Die weitere gesperrte Fahrspur wird voraussichtlich zum Wochenende wieder offen sein.

Übergangskonstruktion:

Ein Bauelement zwischen Brücke und Straße, das Verformungen und Bewegungen zwischen dem Brückenüberbau und der Straße ausgleicht.

Ihr Kontakt zur Regionalniederlassung ## Organisation ##
Organisationen – Mini-Version (ID: 126) Ansprechpartner für Journalist*innen ## Contact ##
Kontakte – Mini-Version (ID: 110)

B229: Gehölzpflege an der Elberfelder Straße (B229) in Radevormwald ab Dienstag (31.1.)

Radevormwald (straßen.nrw). Ab Dienstag (31.1.) führt der Landesbetrieb an der Elberfelder Straße in Radevormwald Gehölzpflegearbeiten durch. Die Fahrbahn wird während der Maßnahme zwischen Dahlhauser Straße und Herbecker Straße auf eine Fahrspur verengt, außerdem wird im Arbeitsbereich vorübergehend ein Parkverbot eingerichtet.Baustellenampeln regeln den Verkehr. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Donnerstag (2.2.) dauern.

Fußgänger werden geschützt durch die Baustelle geleitet.

Ihr Kontakt zur Regionalniederlassung ## Organisation ##
Organisationen – Mini-Version (ID: 126) Ansprechpartner für Journalist*innen ## Contact ##
Kontakte – Mini-Version (ID: 110)

B58n: Baumfällarbeiten in Wesel

Wesel (straßen.nrw). Am Donnerstag (2.2.) startet die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Niederrhein mit Fällarbeiten im Bereich der zukünftigen Trasse der B58n in Wesel. Gearbeitet wird im Bereich zwischen der „Wackenbrucher Straße/Bagelstraße“ und der Kreuzung B70/B58 „Schermbecker Landstraße“. Gearbeitet wird hauptsächlich in den umliegenden Grünflächen, so dass nur sporadische Verkehrsbehinderungen durch den Einsatz einer mobilen Baustellenampel auftreten können. Die Arbeiten dienen zur Bauvorbereitung des Neubaus der B58n und dauern bis Ende der nächsten Woche.

Ihr Kontakt zur Regionalniederlassung ## Organisation ##
Organisationen – Mini-Version (ID: 126) Ansprechpartner für Journalist*innen ## Contact ##
Kontakte – Mini-Version (ID: 110)

L70: Kiesbergtunnel – Gehölzpflege an den Tunnelportalen und Betriebswegen

Wuppertal (straßen.nrw). Der Landesbetrieb führt ab Montag (30.1.) an der L70 am Kiesbergtunnel im Bereich der Tunnelportale umfangreiche Gehölzpflegearbeiten durch.

Neben den Arbeiten an den jeweiligen Portalen umfasst die Maßnahme zur Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit weitere Rückschnitte an den Entwässerungsrinnen und Betriebswegen.

Die Arbeiten werden tagsüber in der Zeit von 8 bis 16 Uhr ausgeführt. In dieser Zeit kann es zu vorübergehenden Verkehrseinschränkungen kommen.

Die Maßnahme wird voraussichtlich bis Ende Februar dauern.

Ihr Kontakt zur Regionalniederlassung ## Organisation ##
Organisationen – Mini-Version (ID: 126) Ansprechpartner für Journalist*innen ## Contact ##
Kontakte – Mini-Version (ID: 110)

L657: Provisorische Fußgängerampel auf dem Altstadtring in Castrop-Rauxel

Castrop-Rauxel (straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr hat heute eine provisorische Fußgängerampel auf der L657 (Altstadtring) westlich der Kreuzung mit der Holzstraße/Obere Münsterstraße in Betrieb genommen. Um die Verkehrssicherheit vor allem für den Fußverkehr zur nahgelegenen Grundschule zu gewährleisten, steht dem motorisierten Verkehr im Kreuzungsbereich zudem weiterhin nur ein Fahrstreifen in jede Fahrtrichtung zur Verfügung. Die Zufahrt zur L657 von Holzstraße und Obere Münsterstraße wird durch die vorhandene Beschilderung geregelt.

Die Ampelanlage an der Kreuzung L657 und Holzstraße/Obere Münsterstraße war bei einem Unfall beschädigt worden. Straßen.NRW wird die Ampel an der Kreuzung schnellstmöglich instand setzen. Dazu müssen unter anderem die Schaltkästen und die darin befindlichen Steuergeräte ersetzt werden. Im Rahmen dieser Arbeiten werden die Signale der Ampelanlage zudem auf LED-Technik umgerüstet.

Ansprechpartnerin für Journalist*innen ## Contact ##
Kontakte – Mini-Version (ID: 110)

B56: Fortsetzung des Neubaus der Erftbrücke Euskirchen ab 30.1.

Euskirchen (straßen.nrw). Der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen beginnt am Montag, 30.1., mit den Vorbereitungsarbeiten für den 2. Bauabschnitt zum Ersatzneubau der Erftbrücke an der Bundesstraße B56 in Euskirchen.

Das Bauwerk wurde durch das Hochwasser im Sommer 2021 irreparabel beschädigt und muß deshalb abgerissen und erneuert werden. Damit die Zuckerrübenkampagne, die für die Region Euskirchen von besonderer wirtschaftlicher Bedeutung ist, möglichst ohne Einschränkungen durchgeführt werden kann, wurde der Bau in zwei Abschnitte unterteilt. Der erste Bauabschnitt wurde rechtzeitig zum Beginn der Rübenkampagne Anfang Oktober 2022 fertiggestellt.

Am 30. und 31. Januar werden zunächst die Verkehrsführung im Bereich der Erftbrücke umgebaut und die Umleitungsstrecken eingerichtet.
Der Verkehr wird, wie bereits während der ersten Bauphase im vergangenen Jahr, weiträumig umgeleitet. Da die Durchfahrt von der Bonner Straße kommend in Richtung Euskirchen-Innenstadt und das Abbiegen auf die L194 in Fahrtrichtung Bad Münstereifel während der Bauarbeiten nicht möglich ist, wird eine weiträumige Umleitung ab Euskirchen-Kuchenheim über die L210 zum IPAS-Kreisverkehr und über die L182 in Richtung Euskirchen eingerichtet.

Nach der Einrichtung der Verkehrsführung wird das Baufeld für den Abriss und den Neubau der südlichen Brückenseite vorbereitet. Der Abriss mit anschließendem Neubau der südlichen Brückenhälfte beginnt voraussichtlich am Montag,13.2. Die Bauzeit beträgt rund fünf Monate, sodass die Fertigstellung der Brücke für Mitte Juli 2023 vorgesehen ist.

Mehr zum Thema B56: Teilneubau der Erftbrücke in Euskirchen frühzeitig fertiggestellt - Pause wegen Rübenkampagne bis Februar 2023 B56: Neubau der Erftbrücke in Euskirchen ab April Ihr Kontakt zur Regionalniederlassung ## Organisation ##
Organisationen – Mini-Version (ID: 126) Ansprechpartner für Journalist*innen ## Contact ##
Kontakte – Mini-Version (ID: 110)

B56/B265: Gehölzpflegearbeiten im Raum Zülpich ab Mittwoch

Zülpich (straßen.nrw). Der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen führt von Mittwoch (1.2.) bis Freitag (3.2.) Gehölzpflegearbeiten im Bereich der Bundesstraßen B56 und B265 in Zülpich durch. Zur Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit müssen dort überalterte, kranke und abgestorbene Bäume, deren Standsicherheit nicht mehr gegeben ist, entfernt werden.

Die Grünarbeiten werden tagsüber unter halbseitiger Sperrung der Fahrbahn durchgeführt. Der Verkehr wird wechselseitig mittels Baustellenampeln am Arbeitsbereich vorbeigeführt.

Die betroffenen Gehölzflächen wurden im Vorfeld von den Straßen.NRW-Baumkontrolleuren geprüft. Im Anschluss daran wurde die Gehölzpflegemaßnahme mit der zuständigen unteren Landschaftsbehörde des Kreises Euskirchen abgestimmt.

Ihr Kontakt zur Regionalniederlassung ## Organisation ##
Organisationen – Mini-Version (ID: 126) Ansprechpartner für Journalist*innen ## Contact ##
Kontakte – Mini-Version (ID: 110)

L501 Hörstel: Arbeiten wechseln in den Bereich Donierstraße bis zum Mittellandkanal

Ibbenbüren/Hörstel (straßen.nrw) Die Straßen.NRW Regionalniederlassung Münsterland gestaltet derzeit die L501 Rheiner Straße/Ibbenbürener Straße im Bereich zwischen dem Püsselbürener Damm und dem Kreisverkehr an der Hörsteler Aa um. Die Straße erhält einen neuen Querschnitt zugunsten eines separat geführten Geh- und Radweges. Zudem wird der Knotenpunkt mit der K38 (Bergeshöveder Straße) umgestaltet und mit einer Signalanlage ausgestattet. Auch die Dornierstraße erhält eine Umgestaltung. Die Bushaltestellen an der Strecke werden barrierefrei ausgebaut.

Aktuell laufen die Arbeiten unter Vollsperrung im zweiten Bauabschnitt - dieser liegt im Zuge der L501 zwischen den Einmündungen L833 und K38 Bergeshöveder Straße. Die Vollsperrung sollte Ende Januar aufgehoben werden, diese Freigabe verschiebt sich nun um rund drei Wochen auf Mitte Februar. Im Baufeld konnte ab Mitte Dezember nicht mehr gearbeitet werden. Die niedrigen Temperaturen und der Regen ließen die abschließende Instandsetzung der Brücke über die Aa und das Aufbringen von Markierungen nicht zu. Auch die Fugenarbeiten im Kreisverkehr und in den Randbereichen waren aufgrund der Witterung nicht möglich. Die Zeit wurde genutzt, um die Baustrecke in Richtung Westen bis zum Knoten mit der L833 zu verlängern und ergänzend eine Sanierung der Fahrbahn auf rund 150 Meter Länge vorzunehmen, um Spurrillen zu beseitigen. Zudem werden auf dem südlichen Geh- und Radweg Unebenheiten, Absackungen und Wurzelschäden beseitigt.

Parallel zu den letzten Arbeiten im zweiten Bauabschnitt beginnen ab Montag (30.1.) die Arbeiten im vierten Bauabschnitt, dieser wird aus logistischen Gründen vor dem dritten Abschnitt umgesetzt. Hierfür wird der Bereich von der Donierstraße bis zum Mittellandkanal voll gesperrt werden müssen. Unter anderem werden auf der gesamten Strecke neue Schutzeinrichtungen gesetzt, die Straßenabläufe reguliert, die Fahrbahn mit Trennstreifen und Geh- und Radweg hergestellt sowie eine Querungshilfe im Kreuzungsbereich Donierstraße gebaut. Die Arbeiten sollen voraussichtlich bis Anfang April dauern. Eine Umleitung über Dornierstraße / Zeppelinstraße und der L598 wird ausgeschildert. Um eine sichere Verkehrsführung zu gewährleisten wird im Gewerbegebiet im Kreuzungsbereich Dornierstraße / Liebigstraße / Zeppelinstraße der Verkehr durch eine Baustellenampel geregelt. Auch in den Bereichen L501 / Dornierstraße sowie im Einmündungsbereich Zeppelinstraße / L598 wird der Verkehr durch Baustellenampeln geregelt. Für den Radverkehr wird eine gesonderte Umleitung beschildert.

Weitere Informationen zur Baumaßnahme finden sich unter: L501: Umgestaltung zwischen Ibbenbüren und Hörstel - Straßen.NRW

Ansprechpartnerin für Journalist*innen ## Contact ##
Kontakte – Mini-Version (ID: 110)

B236: Ablastung der Brücke über die DB in Altena

Altena (strassen.nrw) Die möglichen Variantenkonzeptionen für eine gegebenenfalls frühzeitigere Herstellung der Befahrbarkeit für Fahrzeuge über 3,5 t sind heute im Rahmen einer Sondersitzung des Rates der Stadt Altena durch Straßen.NRW vorgestellt worden.

Es sind bisher 7 verschiedene Varianten vorgestellt worden. Hierbei handelt es sich aufgrund des frühen Planungsstadiums, infolge der äußerst kurzfristigen Ablastung, um konzeptionelle Überlegungen, deren Umsetzung noch nicht abschließend geprüft sind. Die weitergehende Prüfung der realistisch erscheinenden Variantenkonzeptionen wird in Abstimmung mit den zuständigen Beteiligten im weiteren Planungsprozess durchgeführt.

Die Restnutzungsdauer des Bauwerks endet im Jahr 2027, daher ist ein bereits angestoßener Ersatzneubau des abgelasteten Brückenbauwerks unabdingbar.

Ihr Kontakt zur Regionalniederlassung ## Organisation ##
Organisationen – Mini-Version (ID: 126) Ansprechpartner für Journalist*innen ## Contact ##
Kontakte – Mini-Version (ID: 110)

L719: Engpass bei Netphen-Walpersdorf ab Montag

Netphen (straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Südwestfalen führt ab Montag (30.01.) eine Baufeldräumung auf der L719 bei Netphen-Walpersdorf durch. Die Arbeiten finden im Bereich vom Ortsausgang Walpersdorf bis zur Kurve hinter dem Kohlenmeilerplatz statt und dauern voraussichtlich eine Woche. Der Verkehr wird halbseitig mit einer Ampelregelung an der Arbeitsstelle vorbei geführt. Die Baufeldräumung dient als Vorbereitung für den geplanten Ausbau der Strecke ab Frühjahr.

Ihr Kontakt zur Regionalniederlassung ## Organisation ##
Organisationen – Mini-Version (ID: 126) Ansprechpartnerin für Journalist*innen ## Contact ##
Kontakte – Mini-Version (ID: 110)

L501 zwischen Rheine und Salzbergen: Kanalarbeiten gestartet

Rheine/Salzbergen (straßen.nrw). Straßen.NRW Regionalniederlassung Münsterland gestaltet die L501 zwischen Rheine und Salzbergen um. Aktuell sind im ersten Bauabschnitt zwischen Kreisverkehr und der Einmündung „Hohe Allee“ Kanalarbeiten gestartet. Im Zuge der Arbeiten zur Umgestaltung der Straße hatte sich gezeigt, dass entgegen ersten Untersuchungen der Regenwasserkanal komplett ersetzt werden muss. Der neue Regenkanal wird aufgrund der neuen Dimensionierung künftig unter die neue Fahrbahn verlegt, so dass hier der Straßenbau zunächst unterbrochen werden muss.

Durch diese unvorhergesehenen Arbeiten kann die Straße im ersten Bauabschnitt nicht wie geplant hergestellt werden, die Fertigstellung der Gesamtmaßnahme verschiebt sich somit. Die umgestaltete Strecke soll im Sommer wieder komplett freigegeben werden. Dazu wird die Straßenbaufirma voraussichtlich im März mit den Arbeiten im zweiten Bauabschnitt beginnen und diese parallel zu den Kanalbauarbeiten im ersten Abschnitt durchführen. Die L501 wird dann für den Verkehr vom Kreisverkehr bis zur niedersächsischen Landesgrenze voll gesperrt. Für den durchgehenden Verkehr bleibt eine weiträumige Umleitungstrecke südlich der L501 über die B70, Neuenkirchen in Richtung Salzbergen ausgeschildert. Für Radfahrende ist ebenfalls eine Umleitungsstrecke ausgewiesen. Sobald die Kanalarbeiten im ersten Abschnitt fertiggestellt sind, werden die abschließenden Straßenarbeiten erfolgen, um die Maßnahme schnellstmöglich abschließen zu können. Straßen.NRW hat sich zur weiteren Verkehrsführung mit der Stadt Rheine, den Rettungsdiensten und Feuerwehr abgestimmt, Rettungsfahrzeuge haben im Notfall jederzeit die Möglichkeit, durch die Baustelle zu fahren. Anlieger werden im entsprechenden Baufeldbereich durch die ausführende Baufirma kontaktiert und über die jeweiligen Zufahrtsmöglichkeiten zu ihren Grundstücken informiert.

Was passiert genau bei der Straßenumgestaltung?

Die Umgestaltung erfolgt auf einem rund 2,3 Kilometer langen Abschnitt der L501 (Salzbergener Straße) zwischen Rheine und Salzbergen. Aus Rheine kommend in Richtung Salzbergen wird vom Kreisverkehrsplatz B70 bis zur Brücke über den Randelbach beidseitig einen gemeinsamen Rad- und Gehweg in einer Breite von 2,50 Meter angelegt werden. Durch ein Hochbord wird dieser Rad- und Gehweg vom fließenden Verkehr auf der L501 sicher abgetrennt. Um ein sicheres Queren der Landesstraße zu ermöglichen, wird auf Höhe der Einmündung „Sandkuhle“ eine Fußgängerampel installiert. Vom Randelbach über die Einmündung der Straße „Hohe Allee“ hinaus bis zur Landesgrenze zu Niedersachsen werden ebenfalls beidseitige Radwege entstehen. Hier werden die Radwege mit 1,60 Meter Breite durch einen ein Meter breiten Trennstreifen von der Fahrbahn abgegrenzt.

Ansprechpartnerin für Journalist*innen ## Contact ##
Kontakte – Mini-Version (ID: 110)

B8n: Düsseldorf-Kalkum Gehölzrückschnitt im Böschungsbereich

Düsseldorf (straßen.nrw). Ab Montag (30.1.) startet die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Niederrhein mit dem beidseitigen Gehölzrückschnitt entlang der B8n in Düsseldorf-Kalkum. Gearbeitet wird in zwei Abschnitten. Der erste Arbeitsabschnitt verläuft zwischen der A59-Abfahrt „Wittlar“ und der L139 „Angermunder Straße“, der Zweite liegt zwischen der L139 „Angermunder Straße“ und der L422 „Kalkumer Schloßallee“. Verkehrsbehinderungen im Straßenraum sollen vermieden werden, in Ausnahmen kann es zu kurzzeitigen Sperrungen eines Fahrstreifens kommen. Die Arbeiten sind vorbereitend für den Bau eines neuen Wildschutzzaunes. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Februar.

Ihr Kontakt zur Regionalniederlassung ## Organisation ##
Organisationen – Mini-Version (ID: 126) Ansprechpartner für Journalist*innen ## Contact ##
Kontakte – Mini-Version (ID: 110)

K4: Vollsperrung in Meinerzhagen wegen Gefahrenbaumfällung am Mittwoch

Meinerzhagen (straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Südwestfalen muss am Mittwoch (25.01.) auf der K4 bei Meinerzhagen verkehrsgefährdende Bäume entfernen. Dafür wird die K4 im Bereich zwischen den Abzweigen Westebbe und Elminghausen von 8 Uhr bis 16 Uhr voll gesperrt. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Bereich zu umfahren.

Ansprechpartnerin für Journalist*innen ## Contact ##
Kontakte – Mini-Version (ID: 110)

Kreis Wesel: Baumfällungen von Einzelbäumen an verschiedenen Bundes- und Landesstraßen

Kreis Wesel: Baumfällungen von Einzelbäumen an verschiedenen Bundes- und Landesstraßen

Wesel (straßen.nrw). Bis Ende Februar werden im Kreisgebiet des Kreises Wesel Baumfällungen an verschiedenen Bundes- und Landesstraßen durchgeführt. Die betroffenen Bäume sind durch Pilzbefall, die extreme Trockenheit der letzten Sommer und durch Spätfolgen vergangener Stürme stark geschädigt. Um die Verkehrssicherheit weiter zu gewährleisten müssen die Bäume gefällt werden, dieses wird mit der „Unteren Naturschutzbehörde“ (UNB) des Kreises Wesel abgestimmt. Im Bereich der Arbeiten muss mit leichten Verkehrsbehinderungen gerechnet werden, teilweise wird zur Unterstützung der Verkehrsregelung eine Baustellenampel eingesetzt.

Folgende Bereiche sind von den Arbeiten betroffen:

L1 „Dinslakener Straße“ in Bruckhausen, Hünxe und Drevenack

L1 „Postweg“ in Drevenack

L1 „Zum Voshövel“ in Hamminkeln-Brünen

L7 „Emmericher Straße“ in Wesel und Hamminkeln-Mehrhoog

L137 „Rheinbergstraße“ in Moers

L140 „Niederrheinallee“ in Neukirchen – Vluyn

L287 „Schloßallee“ in Kamp-Lintfort

L462 „Bergerstraße“ in Dinslaken

L491 „Xantener Straße“ und „Saalhofer Straße“ in Kamp-Lintfort

B8 „Brinkstraße“ in Dinslaken

B8 „Hindenburgstraße“ in Voerde

B8 „Hansaring“ in Wesel

B70 „Hagerstownstraße“ in Wesel

B70 „Weseler-Landstraße“ in Hamminkeln-Brünen

Weitere Informationen zum Thema Gehözpflege finden Sie unter: Gehölzpflege an Straßen - Straßen.NRW

Ihr Kontakt zur Regionalniederlassung ## Organisation ##
Organisationen – Mini-Version (ID: 126) Ansprechpartner für Journalist*innen ## Contact ##
Kontakte – Mini-Version (ID: 110)

B224: Dorstener Straßen-Brücke - Reparaturauftrag vergeben

Pressemitteilung der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes

Dorsten. In dieser Woche haben wir den Auftrag für die Reparatur der Dorstener-Straßen Brücke über den Wesel-Datteln-Kanal (WDK) an eine Fachfirma erteilt. Die Brücke und auch der Gehweg auf Seiten der Mercaden waren Mitte August 2022 durch den Anprall eines Schiffes beschädigt worden.

Die Vorbereitungen für die Reparatur dieser Schäden waren außerordentlich komplex. Mehrere dort verlaufende Versorgungsunterleitungen unter der Brücke müssen vor Beginn der Arbeiten verlegt werden. Für das erforderliche Spezialgerüst wird eine eigene Statik benötigt, die seit Ende Dezember vorliegt. Des Weiteren ist eine halbseitige Sperrung des WDK für die Schifffahrt während der Arbeiten erforderlich. Diese Vorbereitungen, Detailplanungen und Absprachen mit weiteren Akteuren sind nun abgeschlossen.

Die beauftragte Firma plant jetzt aktuell die Baustelleneinrichtung, die Materialorganisation und den Gerüstbau. Im ersten Schritt wird das Spezialgerüst installiert und die Versorgungsleitungen auf die Oberseite der Brücke, auf den gesperrten Geh- und Radweg verlegt. Diese vorbereitenden Maßnahmen werden ca. drei Monate in Anspruch nehmen.
Der eigentliche Ersatz der Stahlträger wird anschließend noch einmal ca. drei Monate dauern. Die Brücke wird jeweils von oben geöffnet, der beschädigte Träger gelöst und auf ein Schiff heruntergelassen. Anschließend wird ein neuer Träger aus Spezialstahl verschweißt. Aus statischen Gründen kann immer nur ein Träger entfernt und anschließend ersetzt
werden.

Günter Franz, Bauleiter: “Wir haben mit Hochdruck daran gearbeitet, die Vorbereitungen und Planungen gründlich zu erledigen und den Auftrag so schnell wie möglich zu vergeben. Die Arbeiten selbst werden nun noch einmal etwa sechs Monate Geduld erfordern. Wir werden intensiv prüfen, wie wir die Abläufe an dieser für die Stadt Dorsten wichtigen Brücke beschleunigen können.“

Pressekontakt

Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Westdeutsche Kanäle

Ursula Gehrke

Mail: pressestelle.wsa-westdeutsche-kanaele@wsv.bund.de

Pressemitteilung des WSV, 20.1.2023 Pressemitteilung zur Verkehrsführung, 30.9.2022 Ihr Kontakt zur Regionalniederlassung ## Organisation ##
Organisationen – Mini-Version (ID: 126)

UPDATE: B236: Umleitungstrecke für die Ablastung der Brücke über die Bahnstrecke im Zuge der Bahnhofstraße in Altena

UPDATE 20.01.2023

Die Herstellung der Verkehrszeichen findet in der 04. KW. 2023 statt.

Den Aufbau der Beschilderungen und Inbetriebnahme der Umleitung wird in der 05.KW.2023 durchgeführt.

Das Höhenbegrenzungsportal befindet sich aktuell in der Herstellung und steht voraussichtlich ab KW. 06 zur Verfügung. Der Aufbau soll dann voraussichtlich ebenfalls in KW 06. Vorgenommen werden.

Altena (strassen.nrw). Durch die Ablastung der Brücke über die Bahnstrecke im Zuge der Bahnhofstraße in Altena muss der Verkehr über 3,5 t über folgende Straßen in beiden Richtungen umgeleitet werden:

Die B236 über Nachrodt-Wiblingwerde bis Iserlohn zur L743 (Untergrüner Str.), die K17 (Im Hütten/Hellweg), die L648 (Dortmunder Str.), L743 (Hans-Böckler Str.), den Kurt-Schumacher-Ring, An der Schlacht, L648 (Obere Mühle/In der Läger/Kesberner Str.), dann über Hemer-Ihmert zur L888 (Westendorferstraße), die L683 (Ihmerterstr.), und Altena über die L698 (Westiger Str./ Nettestraße/Bachstraße/Fritz-Berg-Brücke).

Da die Umleitungsbeschilderung noch angefertigt werden muss, kann noch kein Datum für die Einrichtung der Umleitungsstrecke genannt werden. Ein Datum wird zeitnah bekannt gegeben.

Umleitungsplan

B236_Altena_Vollsperrung LKW-Umleitung_Stand18-01-23.pdf (7,9 MiB)

Pressemitteilung vom 13.01.2023 https://www.strassen.nrw.de/de/meldung/b236-ablastung-der-bruecke-ueber-die-bahnstrecke-im-zuge-der-bahnhofstrasse-in-altena.html Ihr Kontakt zur Regionalniederlassung ## Organisation ##
Organisationen – Mini-Version (ID: 126) Ansprechpartner für Journalist*innen ## Contact ##
Kontakte – Mini-Version (ID: 110)

B236: Engpass zwischen Werdohl-Kettling und Plettenberg-Teindeln ab Montag

Plettenberg/Werdohl (straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Südwestfalen führt ab Montag (23.01.) geologische Untersuchungen für eine Felssicherung an der B236 zwischen Werdohl-Kettling und Plettenberg-Teindeln durch. Die Arbeiten werden unter halbseitiger Verkehrsführung mit einer Ampelregelung durchgeführt und dauern voraussichtlich zwei Wochen.

Ansprechpartnerin für Journalist*innen ## Contact ##
Kontakte – Mini-Version (ID: 110)

B480: Arbeiten an der Talbrücke Bermecke in Bestwig

Bestwig (straßen.nrw). Ab Montag (23.1.) führt die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Sauerland-Hochstift Sicherungsarbeiten an der B480-Talbrücke Bermecke (Zubringer zur A46) in Bestwig durch. Die Arbeiten beginnen in Fahrtrichtung Autobahn und werden unter Einengung der Fahrbahn ausgeführt. Im Anschluss wird in einer zweiten Bauphase in Fahrtrichtung Olsberg gearbeitet. Für die Verkehrsteilnehmenden steht während der gesamten Bauzeit immer eine Fahrspur je Fahrtrichtung zur Verfügung. Bei planmäßigen Verlauf werden die Arbeiten bis Mitte März fertiggestellt.

Ihr Kontakt zur Regionalniederlassung ## Organisation ##
Organisationen – Mini-Version (ID: 126) Ansprechpartner für Journalist*innen ## Contact ##
Kontakte – Mini-Version (ID: 110)

L755: Weserbrücke Höxter - Hochwasser behindert Bauarbeiten

Höxter (straßen.nrw). In der vergangenen Woche sind die Arbeiten an der Weserbrücke nach der Weihnachtsunterbrechung wiederaufgenommen worden. Seit Montag allerdings konnte man nur noch eingeschränkt weiterarbeiten. Der hohe Pegelstand und damit verbunden das Hochwasser sowie die derzeitig geringen Temperaturen erlauben keine Betoninstandsetzungsarbeiten vom Weserufer aus. „Aktuell kümmern wir uns um die noch ausstehenden Restarbeiten an der Fahrbahnoberfläche, der Mittelnaht und an den Fahrbahnübergängen“, erklärt Björn Schlüter Bauleiter der Maßnahme.

Derzeit wird weiterhin mit Hochdruck an der Fertigstellung der Weserbrücke gearbeitet. Neben den Betoninstandsetzungsarbeiten, den Restarbeiten an der Fahrbahnoberfläche müssen noch die Markierungsarbeiten auf der neuen Fahrbahn erfolgen, bei denen gewisse Mindesttemperaturen eingehalten werden müssen. Außerhalb der Brücke stehen noch diverse Kleinarbeiten an, wie z.B. Kürzen der Spundwände, Wiederverfüllung der Baugruben und auch der Einbau von Wasserbausteinen im Gründungsbereich der Mittelpfeiler als Kolkschutz. Erst im Anschluss an die Betoninstandsetzung und die Restarbeiten am Weserufer kann die Baustelle zurückgebaut werden. Zu diesem Zeitpunkt wird das Bauwerk voraussichtlich wieder für den Kfz-Verkehr freigegeben.

Ihr Kontakt zur Regionalniederlassung ## Organisation ##
Organisationen – Mini-Version (ID: 126) Ansprechpartnerin für Journalist*innen ## Contact ##
Kontakte – Mini-Version (ID: 110)

B54: Sperrungen für Gehölzpflege im Bereich der Anschlussstelle Altenberge L579

Altenberge (straßen.nrw.) Die Straßen.NRW Regionalniederlassung Münsterland führt aktuell Gehölzpflegearbeiten im Zuge der B54 durch. Diese sind teilweise nur unter Sperrung des Verkehrs möglich. Am Donnerstag (19.01.) und Freitag (20.1.) wird an der Anschlussstelle Altenberge L579 von 9 bis 16 Uhr die Auffahrt Richtung Gronau / Steinfurt gesperrt werden. Am Montag (23.1.) und Dienstag (24.1.) erfolgen die Arbeiten dann im Bereich der Auffahrt Münster, so dass diese jeweils in der Zeit von 9 bis 16 Uhr gesperrt werden muss. Umleitungen werden über die L510 eingerichtet.

Ansprechpartnerin für Journalist*innen ## Contact ##
Kontakte – Mini-Version (ID: 110)

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"