Wetter

Der Sommer steht in den Startlöchern. 30 Grad Marke in greifbarer Nähe

Während das #Wetter in den vergangenen Tagen eher verhalten war, deutet sich nun ein Vorstoß warmer bis heiße Luft aus Südwesten an. Ein #Hochdruckgebiet baut sich in den kommenden Tagen über Mitteleuropa auf und lässt die #Temperaturen in einigen Regionen von Deutschland kräftig ansteigen. Verwunderlich ist dies jedoch nicht, da wir uns mittlerweile im Juni befinden. Die Niederschläge werden im Gegenzug meist gering ausfallen, wo Sie in den kommenden Tagen mit sommerlicher Wäre rechnen dürfen, lesen Sie im folgenden Beitrag.

Luftdruck Verteilung über Europa

Ab dem heutigen Freitag übernimmt ein Hochdruckgebiet mit dem Namen CENK die Wetterherrschaft über Deutschland, dabei wird zunehmen trockene und mit einer südwestlichen Strömung warme Luftmassen nach Deutschland getragen. Dabei ist es oftmals sonnig und vor allem am Wochenende mit 23 bis lokal 25 Grad deutlich wärmer als in den letzten Tagen.

Was sagen die Wettermodelle zum Thema Sommerwetter?

Aktuell ist vor allem das europäische Wettermodell #ECMWF sehr zuversichtlich, dass wir bald das Freibad oder den #Badesee in vollen Zügen genießen dürfen. Doch nicht überall wird es gleich warm werden, wo und wie warm es wann wird, erkläre ich gerne anhand einiger Grafiken.

Wettertrend für Frankfurt am Main in den kommenden 10 Tagen (c) kachelmannwetter

In der #Bankenmetropole Frankfurt am Main wird es in den nächsten Tagen größtenteils sonnig bleiben, Regen wird es zunächst nicht geben. Während es am kommenden Montag durch eine kleine Störung mit 24 Grad nochmal mild wird, ziehen die Temperaturen in den Folgetagen deutlich an. Schon am kommenden Mittwoch sind 29 Grad nicht ausgeschlossen. Aber das Modell legt noch eine Schippe drauf und rechnet derzeit bis Mitte des Monats 30 bis 32 Grad.

Kühl im Norden des Landes?

Jetzt zum Vergleich wie krass die Unterschiede bei den Temperaturen sein können, hier das Beispiel für die Hansestadt Hamburg. Von Sommerhitze weit und breit nichts zu sehen. Es bleibt meist trocken, jedoch bei den Werten mit 19 bis maximal 22 Grad doch eher Wetter für das #Hallenbad.

Wettertrend für die Hansestadt Hamburg

Fazit: Wer im Süden oder der Mitte des Landes wohnt, wird in den Genuss vom warmen bis heißem Sommerwetter kommen. Wer keine Hitze mag, sollte seinen Standort in den Norden von Deutschland verlegen, dort bleibt es nach jetzigem Stand eher verhalten.

Angelo D Alterio

Mein Name ist Angelo D Alterio, ich habe diese Webseite im Jahr 2005 gegründet. Damals noch als Foren-Community eingesetzt, habe ich mich im Jahr 2022 entschlossen ein Nachrichten-Portal einzurichten. Ich bin seit 2015 Medien-Meteorologe und haben unter anderem die Unwetteralarm GmbH ins Leben gerufen.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"