Nachrichten

Alt-Kanzlerin Angela Merkel äußert sich live im TV zum Ukraine-Krieg.

Am gestrigen Dienstag war Angela Merkel das erste Mal nach Ihrer langjährigen Amtszeit als Bundeskanzlerin im TV zu sehen. Merkel verteidigt die aktuelle Politik im Kampf gegen den Krieg in der Ukraine.

Angela Merkel stellt sich erstmals seit ihrem Ausscheiden aus dem Amt als #Bundeskanzlerin öffentlich den Fragen eines #Journalisten. Unter dem Motto „Was also ist mein Land?“ lädt der Aufbau Verlag am Dienstag im Berliner Ensemble zu einem Gespräch Merkels mit dem #Spiegel-Journalisten und Schriftsteller Alexander Osang. „Was also ist mein Land?“ – diese Frage stand im Zentrum einer Rede von #AngelaMerkel zum Tag der Deutschen Einheit 2021.

Die Altkanzlerin wirkt fest entschlossen, nun endlich wieder mitzubestimmen, wie über sie und ihr politisches Vermächtnis gedacht und gesprochen wird. Sie gibt sich ruhig, trocken, unerschüttert – und sehr bei sich. Mit kleinen Spitzfindigkeiten sorgt sie für Heiterkeit. “Es geht mir persönlich sehr gut”, sagt die Ex-Regierungschefin, angesprochen auf das Leben nach dem Kanzleramt. Aber natürlich sei sie in diesen Tagen “manchmal bedrückt”.

Keine Zweifel lässt Merkel daran, wie sehr sie nicht erst jetzt Putins Sicht der Dinge, sein Werteverständnis ablehnt. Der etwa sehe – im eklatanten Gegensatz zu ihr – den Zerfall der Sowjetunion als die “schlimmste Sache im 20. Jahrhunderts” an und halte Demokratie für falsch.

Quelle Tagesschau.de

Violetta Harper

Mein Name ist Violetta und recherchiere seit Jahren im Internet nach interessanten Artikeln aus der Welt der Politik und Nachrichten. Auch Reise und Erholung ist mein Spezialgebiet.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"