Blaulicht

Waldbrandgefahr in Deutschland nach wie vor hoch.

In den vergangenen Wochen ist in vielen Landesteilen sehr wenig Niederschlag vom Himmel gefallen, dies wirkt sich auf die Vegetation aus, dabei besonders betroffen, die Wälder. Das Erdreich trocknet rasch aus und birgt durch trockenes Laub des letzten Winters Zündflächen. Schon eine wahllos weggeworfen Zigarette kann großen Schaden anrichten.

Feuerwehr Iserlohn bekämpft Waldbrand

Gegen 18:20 Uhr meldete ein Spaziergänger eine Rauchentwicklung aus dem Wald im Bereich Bilveringsen. Durch den Disponenten wurde der Einsatz mit dem Stichwort “Wald / Fläche 0” eröffnet, dementsprechend fuhren die Kräfte der Berufsfeuerwehr den gemeldeten Bereich an und begannen mit der Erkundung. Mithilfe einer Drohne konnten schnell zwei örtlich voneinander getrennte Brandstellen ausgemacht werden. Zum einen brannten auf einer Lichtung circa 200 m² trockenes Totholz. Die Flammen konnten schnell mit der Hochdrucklöschanlage, welche auf einem der beiden Mehrzweckfahrzeuge verlastet ist, abgelöscht werden. Für die Nachlöscharbeiten wurde eine 50m lange Schlauchleitung von einem Tanklöschfahrzeug aufgebaut.

Pressestelle Berufsfeuerwehr Iserlohn Marvin Asbeck

Die zweite Brandstelle befand sich in dichtem Wald und musste aufwändig mit geländegängigen Kleinfahrzeugen erkundet werden. Dort brannten circa 50 m² trockener Waldboden. Auch hier musste von einem Tanklöschfahrzeug aus eine Schlauchleitung circa 80 Meter in den Wald gelegt werden, um den Brand bekämpfen zu können.

Pressestelle Berufsfeuerwehr Iserlohn Marvin Asbeck

Verhaltensregeln in waldbrandgefährdeten Gebieten

Wenn das Feuer nicht selbst gelöscht werden kann, ist die Feuerwehr so schnell wie möglich zu alarmieren. Die Alarmierung der Feuerwehr erfolgt in Deutschland über den Notruf 112 und in Österreich über den Notruf 122.

Fast alle Waldbrände werden durch fahrlässiges, menschliches Handeln verursacht. Da der weggeworfene glimmende Zigarettenstummel und der leichtfertige Umgang mit offenem Feuer die Hauptursachen für Waldbrände sind, gelten in den Wäldern besondere Verhaltensregeln im Umgang mit Feuer. Durch verantwortungsbewusstes und aufmerksames Verhalten und Handeln kann jeder Waldbesucher seinen Teil dazu beitragen, den Wald vor Bränden zu schützen.

Der Waldbrandgefahrenindex WBI des DWD

Der Waldbrandgefahrenindex WBI beschreibt das meteorologische Potenzial für die Gefährdung durch Waldbrand. Er zeigt die Waldbrandgefahr in 5 Gefahrenstufen an: 1= sehr geringe Gefahr bis 5 = sehr hohe Gefahr.

Aktuelle Waldbrandgefahr in Deutschland

Angelo D Alterio

Mein Name ist Angelo D Alterio, ich habe diese Webseite im Jahr 2005 gegründet. Damals noch als Foren-Community eingesetzt, habe ich mich im Jahr 2022 entschlossen ein Nachrichten-Portal einzurichten. Ich bin seit 2015 Medien-Meteorologe und haben unter anderem die Unwetteralarm GmbH ins Leben gerufen.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"