Nachrichten

Frieden schaffen mit Waffen? Zustimmung für Baerbock und Habeck

Die Grünen standen vor allem in den 80er Jahren für Frieden schaffen OHNE Waffen. Dieser Leitspruch hat sich seit dem Krieg in der Ukraine wohl geändert. Doch die Bundesbürger scheinen die konsequente Haltung zu begrüßen. Eine aktuelle Umfrage des ZDF-Politbarometer bestätigt den aktuellen Kurs.

56 Prozent der Befragten geben Zustimmung

Auch eine Mehrheit von 56 Prozent der Befragten findet es jetzt richtig, wenn Deutschland der Ukraine schwere Waffen wie zum Beispiel Panzer liefert, 39 Prozent sprechen sich dagegen aus (Rest zu 100 Prozent hier und im Folgenden jeweils “weiß nicht”). Überwiegend Kritik daran gibt es nur in den Anhängerschaften von Linke (72 Prozent) und AfD (56 Prozent). Im März wurde eine Lieferung schwerer Waffen an die Ukraine noch mehrheitlich abgelehnt (63 Prozent; dafür: 31 Prozent).

Deutschland: Lieferung schwerer Waffen an die Ukraine Quelle ZDF

Dass mit der Lieferung solcher Waffen, jetzt auch von Deutschland, die Gefahr eines russischen Angriffs auf westliche Staaten steigt, glauben 59 Prozent sowie Mehrheiten in fast allen Parteianhängergruppen. Lediglich die Anhänger/innen der Grünen sind in dieser Frage gespalten. Insgesamt 36 Prozent gehen deswegen nicht von einer größeren Gefahr aus. Generell meinen nur 38 Prozent, dass der Krieg auf die Ukraine beschränkt bleibt, während 54 Prozent damit rechnen, dass Russland auch noch andere Länder angreifen wird.

Bundeskanzler Olaf Scholz verliert an Ansehen

Wer zu den zehn wichtigsten Politikern und Politikerinnen zählt, wurde von den Befragten neu bestimmt. Hinzugekommen ist Christine Lambrecht, nicht mehr dabei ist Winfried Kretschmann. Bei der Beurteilung der Politiker nach Sympathie und Leistung (“Was halten Sie von?”) liegt erneut Robert Habeck auf Platz eins. Er erhält auf der Skala von +5 bis -5 einen Durchschnittswert von 1,9 (Apr. I: 1,9). Vorgerückt auf Platz zwei ist Annalena Baerbock mit 1,4 (1,5), und einen Platz zurückgefallen ist Olaf Scholz, der mit 1,1 (1,8) deutlich schlechter bewertet wird als zuletzt. Danach kommen Cem Özdemir mit 1,0 (1,0), Christian Lindner mit 0,7 (0,5) und Karl Lauterbach mit 0,6 (0,8). Mit deutlichem Abstand folgen Markus Söder, der mit minus 0,1 (0,1) in den Negativbereich rutscht, ebenso wie Friedrich Merz mit minus 0,1 (0,0). Christine Lambrecht steigt mit minus 0,4 auf dem vorletzten Platz ein und Schlusslicht bleibt Sahra Wagenknecht mit minus 0,9 (minus 0,9).

Titelbild: Von Michael Brandtner – Eigenes Werk, CC-BY 4.0

Angelo D Alterio

Mein Name ist Angelo D Alterio, ich habe diese Webseite im Jahr 2005 gegründet. Damals noch als Foren-Community eingesetzt, habe ich mich im Jahr 2022 entschlossen ein Nachrichten-Portal einzurichten. Ich bin seit 2015 Medien-Meteorologe und haben unter anderem die Unwetteralarm GmbH ins Leben gerufen.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"